Starke Regelblutung

21. Oktober 2016 - 07:00

Polypen und Schwangerschaft

So klein wie ein Krümel oder so groß wie ein Golfball, geformt wie ein Pilz oder flach wie eine Platte: Gebärmutterpolypen treten in verschiedenen Formen, Größen und in unterschiedlicher Zahl auf. Das klingt so, als würde in der Gebärmutter allerhand sprießen, doch in den meisten Fällen bildet der Polyp (glücklicherweise) eine kleine, schmerzlose und unschuldige Geschwulst. Erst wenn Polypen wachsen, können sie gefährlich werden, bluten und Probleme während der Schwangerschaft auslösen. 

Was ist konkret darunter zu verstehen?

Ein Gebärmutterpolyp ist eine Geschwulst der Schleimhaut, die die Gebärmutterhöhle bedeckt. Unter dem Einfluss von Hormonen treten Polypen in der Gebärmutter öfter auf als an anderen Stellen. Wenn mehr Östrogen im Körper vorhanden ist, wächst die Schleimhaut der Gebärmutter und auch der Polyp. In dem Umfang, in dem ein Polyp wächst, steigt auch das Risiko, dass Beschwerden auftreten. Allerdings geht dies nicht so schnell, denn in 95 % der Fälle sind die Geschwülste gutartig und kein Anlass zur Sorge. 

Polypen während der Schwangerschaft

In den anderen fünf Prozent der Fälle verursacht der Polyp allerdings Beschwerden, wie etwa starke Menstruation oder Zwischenblutungen, und kann auch zu Unfruchtbarkeit führen. Die Gebärmutter ist der Ort, in dem sich eine befruchtete Eizelle einnistet und zu einem gesunden Baby heranwächst. Ein Polyp kann dem allerdings im Wege stehen. Dadurch, dass die Gebärmutter während der Schwangerschaft gut durchblutet ist, wird der Polyp gefährlich und kann dort selbst Blutungen auslösen. Geschieht dies regelmäßig und ist der Polyp offensichtlich bösartig, muss er entfernt werden, um Fehl- und Frühgeburten zu vermeiden.

Entfernen eines Polypen

Glücklicherweise ist die Entfernung eines Polypen kein schwerwiegender Eingriff. Ein Polyp kann völlig unkompliziert entfernt werden. Die schnelle und schmerzlose Behandlung ist meist ambulant möglich, sodass Sie noch am gleichen Tag wieder nach Hause gehen können. Haben Sie den Verdacht, dass Sie Polypen haben? Dann vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Gynäkologen.

Zurück zur Übersicht