Starke Regelblutung Menu
Close menu
  • Home
  • Blog
  • Blog: Zyklus dokumentieren: Behalten Sie Ihre Regel im Blick

Zyklus dokumentieren: Behalten Sie Ihre Regel im Blick

Um den Alltag in der Zeit um die Periode herum besser planen und Veränderungen rechtzeitig wahrnehmen zu können, ist es sinnvoll, den Zyklus zu dokumentieren. Das geht in Form eines Tagebuchs, eines Kalenders oder auch bequem mit dem Smartphone.

Warum ist es sinnvoll, den Zyklus zu dokumentieren?

Wer seinen Zyklus im Auge behält, die Periode und Begleiterscheinungen dokumentiert, kann auf diese Weise den eigenen Körper kennenlernen und eventuell besser verstehen. Mithilfe der Aufzeichnungen kann es leichter fallen, Beschwerden einzuordnen, die als Folge der zyklusbedingten Hormonschwankungen auftreten können, zum Beispiel Müdigkeit oder Hautveränderungen. Das kann ein Gefühl der Sicherheit vermitteln und das allgemeine Körpergefühl verbessern. Außerdem können Sie so Veränderungen in der Periode, zum Beispiel in der Regelmäßigkeit oder Stärke, rechtzeitig bemerken, sobald sie auftreten. Ihre Beobachtungen können Sie nutzen, um sich auf das Gespräch mit Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt vorzubereiten.

Zur Dokumentation gibt es verschiedene Möglichkeiten. Für diejenigen, die gern klassisch Stift und Papier nutzen, sind das zum Beispiel ein einfacher Kalender oder unser Menstruationstagebuch zum Herunterladen und Ausdrucken.

Hier finden Sie das Menstruationstagebuch zum Download.

Zyklus-Apps: digitaler Menstruationskalender

Digitale Anwendungen (Apps) ermöglichen die Überwachung des Zyklus bequem per Smartphone. In den unterschiedlichen App-Stores stehen Ihnen diverse Zyklus-Apps zur Verfügung, die das Dokumentieren der Menstruation in ihrer Stärke und Dauer vereinfachen sollen. Es gibt sie kostenfrei, aber auch als kostenpflichtige Angebote mit zusätzlichen Funktionen und ohne Einblendung von Werbeanzeigen. Einige digitale Zykluskalender können aufgrund von Schätzungen errechnen, wie lang Ihr Zyklus dauert, wann der Eisprung stattfindet und in welchem Zeitraum Ihre fruchtbaren Tage liegen. So können Sie die App unterstützend zur Verhütung oder bei Kinderwunsch einsetzen. Hier ist aber eine gewisse Vorsicht geboten: Die Apps beruhen auf Prognosen, die anhand von Durchschnittswerten getroffen werden. Dabei werden Ihre persönlichen Lebensumstände nicht berücksichtigt. Fragen zum Thema Verhütung sollten Sie daher lieber mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt klären.

Ist meine Periode normal?

Sie hatten schon immer den Eindruck, dass Ihre Regelblutung ungewöhnlich lang dauert oder besonders stark ausfällt und Ihre Zyklusdokumentation bestärkt Sie in Ihrer Vermutung? Unser Selbst-Check kann Ihnen zusätzlich eine erste Einschätzung geben, ob Sie eventuell unter einer Menorrhagie leiden, also einer ungewöhnlich langen und starken Regelblutung. Mit der richtigen Behandlung kann den Betroffenen geholfen werden. Wichtigste Voraussetzung: Sie erkennen die Symptome und wenden sich rechtzeitig an Ihre Frauenärztin oder Ihren Frauenarzt.