Starke Regelblutung

17. Juni 2016 - 07:00

Ist Ihre Menstruation schlimmer, wenn Sie krank sind?

Da liegen Sie nun krank auf der Couch und schlagen sich mit Schnupfen, Husten, Kopfweh und vielleicht sogar Fieber herum. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, hat nun auch noch Ihre Periode eingesetzt. Zu den quälenden Erkältungssymptomen gesellen sich nervige Rücken- und Bauchschmerzen… Was für ein Drama! Doch woran liegt es, dass die monatlichen Beschwerden viel schlimmer erscheinen, wenn wir uns mit einem Infekt herumplagen?

Eisenmangel macht schlapp

Während der Periode verlieren viele Frauen eine Menge Blut, was zu einem Eisenmangel führen kann. Die Folge: Sie fühlen sich schlapp und müde und liegen lieber den ganzen Tag im Bett, als aktiv zu sein. Wenn Sie in dieser Woche dann auch noch krank sind, kann der Kampf gegen die Viren den Körper zusätzlich schwächen. Krankheit und Menstruation gleichzeitig, das ist also wahrlich kein Zuckerschlecken: Viele Frauen fühlen sich in dieser Situation elend, kraftlos und müde. Ein schwacher Trost: Meist erscheint uns die Menstruation nur deswegen ungewöhnlich stark, weil wir uns durch den Infekt sowieso schon angeschlagen fühlen.

Verkrampft, elend und müde

Es ist also nicht so, dass sich Ihre Menstruation verschlimmert, wenn Sie krank sind. Allerdings fühlen sich viele Frauen ganz schön krank, wenn die Periode einsetzt. Bleiben Sie Monat für Monat zu Hause, weil 1) Sie sich müde und elend fühlen, 2) Krämpfe dafür sorgen, dass Sie nicht von der Couch kommen, 3) Sie schlecht gelaunt sind oder 4) alles zusammen? Dann ist es Zeit, etwas dagegen zu unternehmen!

Starke Regelblutungen können jeden Monat dafür sorgen, dass es Ihnen in einer von vier Wochen nicht wirklich gut geht. Oder besser gesagt: überhaupt nicht gut. Schwere Menstruationsblutungen und weitere Beschwerden hindern viele Frauen daran, ihr Leben wie gewohnt zu genießen. Zu Hause bleiben, obwohl eine Feier ansteht, krankgeschrieben sein, Verzicht auf Sex – dies sind alles Beispiele für Dinge, mit denen sich Frauen mit ungewöhnlich starker Periode (Menorrhagie) jeden Monat herumplagen müssen.

Ursachen und Lösungen

Woran liegt das? Mögliche Ursachen sind ein gestörtes hormonelles Gleichgewicht, Myome oder Polypen in der Gebärmutter, Infektionen der Gebärmutter oder des Gebärmutterhalses oder Blutungsanomalien. Glücklicherweise gibt es genauso viele Lösungen wie Ursachen. Es kann in jedem Fall eine Behandlungsoption gefunden werden, die Ihnen hilft. Damit Ihr Körper beim nächsten Schnupfen seine volle Kraft für den Kampf gegen fiese Viren einsetzen kann – und sich nicht mit lästigen Krämpfen und Unterleibsschmerzen herumplagen muss!

Zurück zur Übersicht