Starke Regelblutung

4. November 2016 - 07:00

Reden Sie mit Ihren Freundinnen über alles?

Wenn in so mancher Tampon- und Bindenwerbung glückstrahlende Frauen in weißen Kleidern durch die Straßen tänzeln, ist dies für eine von fünf Frauen ein ganz großes Rätsel. Von wegen, Lachen und Herumtänzeln – Stimmungsschwankungen und in Jogginghose mit Bauchschmerzen auf der Couch! 

Unwohlsein

Circa zwanzig Prozent der deutschen Frauen erleben ihre Menstruation als unangenehm. Das geht so weit, dass auf 60 % der sozialen Aktivitäten – wie etwa Partys, Sport oder ein Kinoabend – verzichtet wird, weil Frau sich einfach nicht wohl in ihrer Haut fühlt. Und selbst das ist eigentlich noch untertrieben. 

Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und wacklig durchs Leben

Untersuchungen haben gezeigt, dass 44 bzw. 31 % der Frauen Probleme mit Bauchschmerzen sowie Kopfschmerzen und Migräne haben. Und als ob das nicht schon genug wäre, dauert bei einem Drittel der Frauen die Menstruation länger als fünf Tage an, sickert bei 40 % regelmäßig etwas durch und haben ein Drittel der Frauen Probleme mit unregelmäßiger Menstruation. 

Nicht zuletzt ist die Laune bei 31 % aller betroffenen Frauen in dieser Woche so wechselhaft wie das Wetter. Niedergeschlagenheit, Anspannung und Reizbarkeit... Schön ist anders! Prämenstruelle Beschwerden sind etwas, mit dem sich keine Frau abfinden möchte. Und nicht nur das – oft werden die Beschwerden in den Wechseljahren eher noch schlimmer. Es ist Zeit, etwas dagegen zu unternehmen!

Sprechen Sie das Thema an!

Wir Frauen sind die Königinnen im Plaudern und Kichern und lassen den Tag gern bis ins kleinste Detail Revue passieren. Aber was heißt das schon? Wenn es um unsere Menstruationsbeschwerden geht, sind wir sofort stumm wie ein Fisch. Fast die Hälfte der Frauen sprechen selten bis nie mit ihrer Freundin, ihrer Mutter, ihrem Partner oder ihrem Arzt über die Periode. Ein Fehler? Womöglich schon, denn durch dieses Gespräch mit der Freundin oder Mutter könnte Ihnen bewusst werden, dass es nicht für jede Frau ganz normal ist, eine Woche pro Monat völlig aus dem Tritt zu kommen. Und genau dieses Gespräch mit dem Arzt hilft Ihnen dabei, eine Lösung für Ihr Menstruationsproblem zu finden.

Wieder lachen und tanzen

Warum wir Frauen nicht so gern über unsere Menstruation sprechen, ist unklar. Schämen wir uns? Wollen wir andere mit unseren Problemen nicht belästigen? Klar ist, dass das Leben der betroffenen Frauen durch die starke Menstruation erheblich beeinträchtigt sein kann. Es wird Zeit, dem Arzt einen Besuch abzustatten, damit wir wieder mit einem breiten Lächeln in unser weißes Kleid schlüpfen und damit die Straße entlangtänzeln können, um mit Freundin Soundso die wirklich wichtigen Dinge des Lebens zu besprechen (soll heißen: die neuesten Modetrends, der attraktive Trainer im Fitnessstudio und die wirklich scheußlichen Schuhe der neuen Kollegin).

Zurück zur Übersicht