Starke Regelblutung

4. Juni 2018 - 07:30

Periode im Urlaub: Muss das sein?

Da freut man sich monatelang auf die schönste Zeit des Jahres – und dann das: Anstatt gut gelaunt in den Pool zu springen oder in der Sonne zu liegen, verbringen wir die Hälfte der Urlaubstage mit der Wärmflasche im Hotelbett. Der Grund: Krämpfe im Unterleib, Kopfschmerzen, miese Laune. Anders als wir selbst macht Mutter Natur leider keinen Urlaub, sondern weiter ihren Job. Doch muss das sein? Oder gibt es eine Möglichkeit, die Periode zu verschieben?

Pille ohne Pause

Sie nehmen die Pille? Dann haben Sie bei dem Plan, die Periode zu verschieben, gute Karten. Je nach Präparat ist es häufig möglich, die Pillenpause nach den 21 Tagen der Einnahme auch mal ausfallen zu lassen – und im Anschluss sofort mit der nächsten Packung zu beginnen. Ohne Einnahmepause bleibt die Periode aus. Ob Ihre Pille für die Aktion geeignet ist, oder ob aus gesundheitlichen Gründen etwas dagegenspricht, kann Ihnen der Frauenarzt sagen.

Was sagt der Zykluskalender?

Ist die Pille keine Option, gestaltet sich „Mission periodenfrei“ zugegebenermaßen schon schwieriger. Denn der Körper hat nun einmal seinen ganz eigenen Rhythmus. Von Vorteil ist in diesem Fall, wenn frau sich auf einen gut getakteten Zyklus verlassen kann. In diesem Fall lässt sich der Urlaub im besten Fall drum herum- planen.

Schöner Stress: Chaos im Hormonhaushalt

Allerdings: Auch wer gut plant und den Urlaub vorausschauend in eine – laut Zykluskalender – „unproblematische“ Woche legt, kann von Mutter Natur überrascht werden. Denn so toll ein Urlaub auch ist: Für unseren Körper ist das Verreisen mit Stress verbunden. Eine neue Umgebung, fremdes Essen, ein anderes Klima – darauf muss er sich nach all den Monaten im Alltagstrott erst einmal einstellen! Da kann es sein, dass auch die Hormone ein wenig verrücktspielen. Und die Periode eine Woche früher einsetzt als gedacht.

Gut gerüstet für alle Fälle

Also, was tun, wenn es Sie im Urlaub doch noch erwischt? Am wichtigsten: Nicht die Laune verderben lassen! Auch wer unter starken Regelblutungen leidet, kann mit kleinen Tricks den wohlverdienten Urlaub genießen.

  • Denken Sie beim Zusammenstellen der Reiseapotheke daran, krampflösende Mittel einzupacken, falls sie diese benötigen. Und, da wir gerade beim Thema Packen sind: Nehmen Sie besser die Menge an Tampons und Binden mit, die bis zum Ende des Urlaubs reicht. Auch wenn der Koffer dadurch ein klein wenig voller wird. Denn nicht an jedem Feriendomizil findet sich eine Drogerie gleich um die Ecke, bei der Sie Ihren Vorrat aufstocken können.
  • Ohne Wärmflasche geht bei Ihnen während der Periode gar nichts? Anstatt das unhandliche Hilfsmittel mitzuschleppen, versuchen Sie es mit einem speziellen Wärmepflaster für den Unterleib. Es lässt sich direkt auf die Haut aufkleben und kann selbst unter luftiger Kleidung diskret versteckt werden. So sorgt die wohlige Wärme auch beim Ausflug für Linderung. 
  • Planen Sie in Ihre Urlaubsgestaltung auch ruhigere Tage mit ein. Gerade in den ersten Tagen der Periode steht vielen Frauen der Sinn nicht gerade nach Abenteuer. Perfekt also, um sich mit einem guten Buch an den Strand zu legen. 
  • Leichte sportliche Aktivität kann dabei helfen, Unterleibskrämpfe zu lindern. Wie wäre es also, die exotische Umgebung bei einer kleinen Joggingrunde zu erkunden oder bei einer der im Club angebotenen Yogastunden mitzumachen? Wer eine Runde in Pool oder Meer schwimmen möchte, sollte vorher und hinterher den Tampon wechseln: Er kann sich mit Wasser vollsaugen und Krankheitserregern einen Nährboden bieten. 
  • Kurz vor der Periode befällt Sie wieder der unvermeidbare Heißhunger? Eigentlich ein gutes Timing – schließlich gibt es in fremden Ländern so viele Leckereien, die man unbedingt mal gekostet haben sollte! Allerdings: Ein wenig zurückhalten sollten Sie sich beim Alkohol und bei sehr salzhaltigen Speisen. Sie entziehen dem Körper Wasser und können typische Menstruationsbeschwerden verstärken.

Aber ein Eis als Nachtisch sollte dann schon drin sein. Schließlich ist ja Urlaub!

Zurück zur Übersicht