Starke Regelblutung

1. Juli 2016 - 07:00

Auf Urlaubsreise und die Periode steht an - was nun?

Ob Sie nun Ihren Urlaub am weißen Strand verbringen, mit dem Rucksack auf dem Rücken durch die Natur wandern oder mit dem Wohnwagen unterwegs sind – im Urlaub kommt die Periode eigentlich immer ungelegen. Schwimmen während der Regelblutung, Tamponwechsel auf der nicht gerade einladenden Toilette des Campingplatzes oder noch schlimmer: keine Toilette weit und breit. Situationen wie diese möchte man als Frau natürlich lieber vermeiden. Doch welche Möglichkeiten gibt es?

Urlaubsstress und der schwankende Zyklus

Eine Urlaubsreise ist etwas Wunderbares. Ist man erst am Ziel eingetroffen, findet man im besten Fall eine Oase der Ruhe. Doch vor der Abreise kann auch bei guter Planung der wohlbekannte Urlaubsstress ausbrechen. „Ist wirklich alles eingepackt? Habe ich die Nachbarin gefragt, ob sie die Pflanzen gießt? Oje, ich habe vergessen, Sonnenschutzmittel zu kaufen! Und wo bleibt das Taxi? Es hätte schon längst da sein müssen!“ Wenn Sie vor dem Urlaub gestresst sind, kann sich dies auch auf Ihre Menstruation auswirken. Die Dauer des Zyklus kann schwanken und Ihre Periode aus dem Gleichgewicht bringen. Ihr Zyklus kann länger werden und stärker sein, aber es ist auch möglich, dass die Menstruation ausbleibt. Wie auch immer, alle Schwankungen beeinträchtigen das Urlaubserlebnis. Wie gehen Sie damit um?

Aufschub der Menstruation

Auch wenn die Menstruation an sich eigentlich etwas Positives ist – schön ist sie nicht immer. Kopfschmerzen, Bauchkrämpfe, ständig aufpassen, ob der Tampon gewechselt werden muss... darauf kann man im Urlaub gerne verzichten! Eine Möglichkeit, die Periode zu vermeiden, ist das Aufschieben der Menstruation. Wenn Sie die Pille nehmen, so ist dies eine Frage der Einnahme. Lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Frauenärztin um Rat, ob Sie Ihr Präparat ohne Pause durchnehmen können, um die Blutungen zu verschieben. Auch ein Hormonpflaster kann helfen, die Menstruation zu vermeiden. Lassen Sie sich vor Ihrem Urlaub von Ihrer Ärztin beraten.

Alles unter Kontrolle?

Dass Sie Ihre Menstruation mit der Pille oder einem Pflaster aufschieben können, ist wahrscheinlich nichts Neues für Sie. Sie möchten keine Pille schlucken und kein Hormonpflaster kleben und sind auf der Suche nach anderen Möglichkeiten, mit denen sich Ihr Urlaub und Ihre monatliche Periode besser vereinbaren lassen? Wir haben einige Tipps für Sie zusammengefasst, mit denen sich eine starke Menstruation besser beherrschen lässt.

  • Vielleicht ist es überflüssig, dies zu erwähnen, aber packen Sie immer genügend Tampons ein und vergessen Sie die Pille nicht. Wenn Sie bei der Ankunft am Urlaubsort feststellen, dass Sie dies vergessen haben, so ist das nicht gerade schön.
  • Viel Bewegung während der Menstruation ist immer gut. Das gilt auch im Urlaub! Ein paar Bahnen zu schwimmen kann zum Beispiel Krämpfe lindern und ist auch sonst keine schlechte Idee. Verwenden Sie während des Schwimmens einen Tampon, aber achten Sie darauf, ihn gleich nach dem Schwimmen zu wechseln.
  • Bei Unterleibskrämpfen kann neben Schwimmen auch Yoga schmerzlindernd wirken. Gerade der Urlaub eignet sich wunderbar, um den Tag entspannend mit ein paar schönen Übungen zu beginnen. Scheint an Ihrem Urlaubsort die Sonne? Dann gehen Sie nach draußen und machen Sie die Yoga-Übungen auf der Wiese!
  • Obwohl der Urlaub in der Regel der Entspannung dienen sollte, kann der Stress bei der Vorbereitung nervig sein und auch während des Urlaubs noch nachwirken. Versuchen Sie, den Stress zu bändigen, indem Sie Ruhephasen mit einplanen: Nach der ausgedehnten Wanderung oder Fahrradtour darf es dann ein gemütliches Picknick im Wald sein. Oder verbringen Sie einfach mal einen Nachmittag am Strand und lesen Sie ein gutes Buch!
  • Im Urlaub geht man häufig lecker essen und es wird bei den Ausflügen viel Eis genascht. Versuchen Sie dennoch, so gut es geht auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, um Ihre Menstruationsbeschwerden unter Kontrolle zu behalten. Denn viel Salz, Koffein und Alkohol können die Beschwerden verstärken. Zusätzliches Vitamin B6 kann dabei helfen, Ihre PMS-Beschwerden unter Kontrolle zu behalten. B6 findet sich unter anderem in Vollkornprodukten, Fisch, Nüssen und Hülsenfrüchten.
Zurück zur Übersicht