Trägt meine Krankenversicherung die Kosten für eine NovaSure-OP?

In der Schweiz werden die Kosten einer NovaSure-Operation von der obligatorischen Grundversicherung getragen.

Stationäre Operation

Die Grundversicherung trägt die Kosten einer stationären NovaSure-Operation (also mit Übernachtung im Krankenhaus) nur, wenn die Patientin aus gesundheitlichen Gründen (z.B. Nebenerkrankungen) stationär im Krankenhaus aufgenommen werden muss.

Die Erstattung erfolgt dann im Rahmen einer sogenannten DRG-Fallpauschale, die abhängig vom Kanton, von der Dauer des Krankenhausaufenthaltes und von der Diagnose des Arztes unterschiedlich ausfallen kann. Die Kosten für das NovaSure-Instrument werden dabei nicht separat erstattet sondern müssen von der Fallpauschale gedeckt werden.

Die Krankenversicherung kann die Notwendigkeit einer stationären Aufnahme durch den Vertrauensarzt überprüfen lassen.

Ambulante Operation

Die Grundversicherung trägt die Kosten einer ambulanten NovaSure-Operation (also ohne Übernachtung im Krankenhaus) im Rahmen der Abrechnung nach TARMED. Die Kosten für das NovaSure-Instrument werden dabei separat übernommen.

Selbstzahler und private Krankenversicherung

Sollten Sie die NovaSure-Operation selbst bezahlen oder vollständig privat versichert sein (z.B. Touristen), so müssen Sie je nach Art der Durchführung (ambulant oder stationär), sowie je nach Kanton und Krankenhaus mit Kosten von ca. 2.000 bis 4.000 CHF rechnen.