Ursachenforschung: Was steckt hinter starken Blutungen?

Dauer und Stärke der monatlichen Regelblutung variieren von Frau zu Frau. Ist Ihre Periode jedoch mit einem hohen Blutverlust verbunden oder hält sie ungewöhnlich lange an, kann es dafür verschiedene Ursachen geben, wie zum Beispiel:

Die gute Nachricht: Sobald die Ursache für Ihre starken Regelblutungen gefunden ist, kann eine gezielte Behandlung Ihren monatlichen Beschwerden ein Ende bereiten. Also vereinbaren Sie am besten noch heute einen Termin bei Ihrem Frauenarzt, um sich von ihm beraten zu lassen!

Die interaktive Gebärmutter

Klicken Sie auf die Pfeile, um sich die unterschiedlichen Ursachen einer starken Regelblutung anzeigen zu lassen.

  • Intramurales Myom

    Intramurales Myom

    Myome sind gutartige Geschwulste, die vereinzelt oder in größerer Anzahl vorkommen können. Ein intramurales Myom wächst innerhalb der Muskelschicht der Gebärmutter.

    Mehr Informationen
  • Störung des Hormonhaushalts

    Störung des Hormonhaushalts

    Starker Blutverlust während der Periode wird häufig dadurch verursacht, dass die Produktion der weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron nicht im Gleichgewicht ist.

    Mehr Informationen
  • Submuköses Myom

    Submuköses Myom

    Myome sind gutartige Geschwulste, die vereinzelt oder in größerer Anzahl vorkommen können. Ein submuköses Myom wächst von der Muskelschicht der Gebärmutter in die Gebärmutterschleimhaut hinein.

    Mehr Informationen
  • Polypen

    Polypen

    Polypen sind gutartige gestielte Geschwulste, die in der Gebärmutter und im Gebärmutterhalskanal vorkommen können. Werden sie größer, können sie bluten.

    Mehr Informationen
  • Verdickte Gebärmutterschleimhaut

    Verdickte Gebärmutterschleimhaut

    Die Gebärmutterschleimhaut bedeckt die gesamte Gebärmutterwand. Eine dickere Gebärmutterschleimhaut kann während der Periode mit einem stärkeren Blutverlust einhergehen.

    Mehr Informationen
  • Blutgerinnungsstörungen

    Blutgerinnungsstörungen

    Eine übermäßig starke und lange Regelblutung kann in seltenen Fällen eine Blutgerinnungsstörung als Ursache haben – zum Beispiel das von-Willebrand-Syndrom.

    Mehr Informationen
  • Verwachsungen in der Gebärmutter

    Verwachsungen in der Gebärmutter

    Bei einer Verwachsung sorgt Gewebe dafür, dass Organe oder Gewebeschichten miteinander verkleben, die normalerweise nicht verbunden sind. Treten Verwachsungen in der Gebärmutter auf, können sie Blutungsstörungen verursachen.

    Mehr Informationen
  • Subseröses Myom

    Subseröses Myom

    Myome sind gutartige Geschwulste, die vereinzelt oder in größerer Anzahl vorkommen können. Ein subseröses Myom befindet sich an der Außenseite der Gebärmutter.

    Mehr Informationen
  • Endometriose

    Endometriose

    Bei einer Endometriose findet sich Gewebe der Gebärmutterschleimhaut auch außerhalb der Gebärmutter. Es kann zum Beispiel im Bauch- und Beckenraum wuchern und Organe wie Eileiter und Eierstöcke verkleben.

    Mehr Informationen
  • Tumor

    Tumor

    In selteneren Fällen kann ein bösartiger Tumor der Auslöser für Auffälligkeiten im weiblichen Zyklus sein. Er kann zum Beispiel in der Gebärmutter, am Gebärmutterhals oder an den Eierstöcken vorkommen.

    Mehr Informationen
  • Perimenopause

    Perimenopause

    Während der Perimenopause nimmt die Produktion der Hormone Östrogen und Progesteron allmählich ab. Durch diese Umstellung kann der Zyklus aus dem gewohnten Takt geraten – und die Blutungen fallen stärker aus.

    Mehr Informationen
  • Entzündungen der Gebärmutter

    Entzündungen der Gebärmutter

    Treten Blutungsstörungen plötzlich auf und werden von Fieber oder Ausfluss begleitet, kann eine Entzündung der weiblichen Fortpflanzungsorgane die Ursache sein – zum Beispiel an der Gebärmutter oder am Gebärmutterhals.

    Mehr Informationen
  • Entzündungen der Eierstöcke

    Entzündungen der Eierstöcke

    Infektionen mit Bakterien können unter anderem eine Entzündung der Eileiter und Eierstöcke auslösen. Neben Fieber, Ausfluss und Unterleibsschmerzen gehören auch Blutungsstörungen zu den möglichen Symptomen.

    Mehr Informationen

Intramurales Myom
info-drop

Intramurales Myom

Myome sind gutartige Geschwulste, die vereinzelt oder in größerer Anzahl vorkommen können. Ein intramurales Myom wächst innerhalb der Muskelschicht der Gebärmutter.

Mehr Informationen
Schließen
Störung des Hormonhaushalts
drop reverse

Störung des Hormonhaushalts

Starker Blutverlust während der Periode wird häufig dadurch verursacht, dass die Produktion der weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron nicht im Gleichgewicht ist.

Mehr Informationen
Schließen
symptom.polipe
info-drop

Polypen

Polypen sind gutartige gestielte Geschwulste, die in der Gebärmutter und im Gebärmutterhalskanal vorkommen können. Werden sie größer, können sie bluten.

Mehr Informationen
Schließen
Gebärmutterschleimhaut
info-drop

Verdickte Gebärmutterschleimhaut

Die Gebärmutterschleimhaut bedeckt die gesamte Gebärmutterwand. Eine dickere Gebärmutterschleimhaut kann während der Periode mit einem stärkeren Blutverlust einhergehen.

Mehr Informationen
Schließen
Blutgerinnungsstörungen
info-drop

Blutgerinnungsstörungen

Eine übermäßig starke und lange Regelblutung kann in seltenen Fällen eine Blutgerinnungsstörung als Ursache haben – zum Beispiel das von-Willebrand-Syndrom.

Mehr Informationen
Schließen
Subseröses Myom
info-drop

Subseröses Myom

Myome sind gutartige Geschwulste, die vereinzelt oder in größerer Anzahl vorkommen können. Ein subseröses Myom befindet sich an der Außenseite der Gebärmutter.

Mehr Informationen
Schließen
Verwachsungen in der Gebärmutter
info-drop

Verwachsungen in der Gebärmutter

Bei einer Verwachsung sorgt Gewebe dafür, dass Organe oder Gewebeschichten miteinander verkleben, die normalerweise nicht verbunden sind. Treten Verwachsungen in der Gebärmutter auf, können sie Blutungsstörungen verursachen.

Mehr Informationen
Schließen
Submuköses Myom
info-drop

Submuköses Myom

Myome sind gutartige Geschwulste, die vereinzelt oder in größerer Anzahl vorkommen können. Ein submuköses Myom wächst von der Muskelschicht der Gebärmutter in die Gebärmutterschleimhaut hinein.

Mehr Informationen
Schließen
Endometriose
info-drop

Endometriose

Bei einer Endometriose findet sich Gewebe der Gebärmutterschleimhaut auch außerhalb der Gebärmutter. Es kann zum Beispiel im Bauch- und Beckenraum wuchern und Organe wie Eileiter und Eierstöcke verkleben.

Mehr Informationen
Schließen
Tumor
info-drop

Tumor

In selteneren Fällen kann ein bösartiger Tumor der Auslöser für Auffälligkeiten im weiblichen Zyklus sein. Er kann zum Beispiel in der Gebärmutter, am Gebärmutterhals oder an den Eierstöcken vorkommen.

Mehr Informationen
Schließen
Perimenopause
info-drop

Perimenopause

Während der Perimenopause nimmt die Produktion der Hormone Östrogen und Progesteron allmählich ab. Durch diese Umstellung kann der Zyklus aus dem gewohnten Takt geraten – und die Blutungen fallen stärker aus.

Mehr Informationen
Schließen
Entzündungen der Gebärmutter
info-drop

Entzündungen der Gebärmutter

Treten Blutungsstörungen plötzlich auf und werden von Fieber oder Ausfluss begleitet, kann eine Entzündung der weiblichen Fortpflanzungsorgane die Ursache sein – zum Beispiel an der Gebärmutter oder am Gebärmutterhals.

Mehr Informationen
Schließen
Entzündungen der Eierstöcke
info-drop

Entzündungen der Eierstöcke

Infektionen mit Bakterien können unter anderem eine Entzündung der Eileiter und Eierstöcke auslösen. Neben Fieber, Ausfluss und Unterleibsschmerzen gehören auch Blutungsstörungen zu den möglichen Symptomen.

Mehr Informationen
Schließen
Base uterus

WEB-00935-DEU-DE Rev.001